Gesundheitsneuigkeiten aus Thüringen

  1. Informationskampagne „impfen60+“ gestartet in Thüringen

    Mitteilung vom: 25.09.2017
    „Eine bakterielle Lungenentzündung mit Pneumokokken entsteht oft in Folge einer Virusgrippe und verläuft dann besonders schwer. Sowohl gegen Grippeviren als auch gegen Pneumokokken kann geimpft werden. Das gute ist, beide Impfungen können während eines Arztbesuches verabreicht werden“, sagt Prof. Pletz vom UKJ.


    mehr s. uniklinik-jena.de

    mehr ...
  2. 1. PET/CT einer Thüringer Praxis steht in Jena

    Mitteilung vom: 25.09.2017
    PET/CT werden in Thüringen bisher in 4 Kliniken genutzt: in Nordhausen, in Bad Berka, in Jena und am Helios-Klinikum Erfurt. Neben dem MVZ der Zentralklinik Bad Berka stärkt der neue Standort in Jena insbesondere die ambulante Versorgung. Der Einzugsbereich erstreckt sich auf ganz Thüringen und auf die angrenzenden Regionen von Süd-Sachsen-Anhalt, Westsachsen und Oberfranken.


    mehr s. kvt.de

    mehr ...
  3. Beim Honorar auf Augenhöhe mit Einzelpraxen: Das ist die zentrale politische Forderung des Bundesverbandes der MVZ

    Mitteilung vom: 25.09.2017
    Eine große Hürde für die Gleichstellung von MVZ und Gemeinschaftspraxen hinsichtlich der Honorarverteilung stellt insbesondere die Behandlungsfallregel des EBM dar. Patienten, die von mehreren Ärzten eines MVZ behandelt werden, zählen bislang lediglich als ein Behandlungsfall.


    mehr s. aerztezeitung.de, s. auch Mitteldeutschland ist im BMVZ-Vorstand durch Dr. Kleinertz (Chemnitz), R. Schibbe (Meißen) und Dr. Heelemann (Halle) vertreten

    mehr ...
  4. Geraer einer der wenigen Menschen weltweit, die mit 3 Herzen leben

    Mitteilung vom: 23.09.2017
    Am Anfang war die 2 Kunstherzen eine Notlösung. Doch inzwischen bekommen auch andere schwer herzkranke Patienten diese Chance, obwohl das künstliche „Doppelherz“ noch gar nicht offiziell zugelassen ist.


    mehr s. nwzonline.de

    mehr ...
  5. Dr. Hartmut Roth neuer CA für Allgemein- und Viszeralchirurgie in Sömmerda

    Mitteilung vom: 22.09.2017
    Der 1963 in Plochingen/Neckar Geborene war zuletzt als leitender Oberarzt in der Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie in einer Nürnberger Klinik tätig.


    mehr s. thueringer-allgemeine.de, s. auch CA Dr. Schneider (Bad Frankenhausen) erhielt die Weiterbildungs-Ermächtigung für Hämatologie/Onkologie

    mehr ...
  6. "Cannabinoide in der Schmerz- und Palliativmedizin"

    Mitteilung vom: 22.09.2017
    Es besteht eine Diskrepanz zwischen der öffentlichen Wahrnehmung der Wirksamkeit, Verträglichkeit und Sicherheit von Cannabisprodukten in der Schmerz- und Palliativmedizin und den Ergebnissen von systematischen Übersichtsarbeiten und prospektiven Beobachtungsstudien nach den Standards der evidenzbasierten Medizin.


    mehr s. aerzteblatt.de, s. auch Cannabis-Engpässe in Sachsen und Thüringen

    mehr ...
  7. Rund die Hälfte aller Frauen zwischen 25 und 34 Jahren sind tätowiert, das sind 19% mehr als im Jahr 2009

    Mitteilung vom: 22.09.2017
    Rund ein Drittel der Frauen zwischen 14 und 34 Jahren sind gepierct. Bei den gleichaltrigen Männern sind es 14%, das sind dennoch so viele wie noch niemals zuvor in dieser Altersgruppe. Personen, die ein Tattoo tragen, haben häufiger einen geringeren Bildungsabschluss.


    mehr s. uni-leipzig.de

    mehr ...
  8. KBV-Chef nennt Äußerungen des GKV-Spitzenverbands "flegelhaft"

    Mitteilung vom: 22.09.2017
    Versorgung zu organisieren, sicherzustellen und angemessen zu finanzieren, "ist schwierig, aber eine wichtige Aufgabe. Diese kann man gemeinsam lösen, dies setzt jedoch nicht nur Lösungswillen voraus, sondern auch gegenseitigen Respekt. Äußerungen in der Art, die Ärzte kriegten nur den Hals nicht voll, sind unangemessen und flegelhaft."


    mehr s. kbv.de und KBV-Chef zur Honorarentscheidung: Die Haltung der Kassen ist irrational

    mehr ...
  9. Jährlich werden 150 Patienten an der UKJ-Schmerztagesklinik behandelt

    Mitteilung vom: 22.09.2017
    Hauptelemente der 4-wöchigen Therapie sind tägliche psychologische und psychotherapeutische Behandlungen, Maßnahmen zur Stressbewältigung und die Vermittlung von Wissen zu Schmerzentstehung und alternativer Schmerzbehandlung. 8 Patienten können gleichzeitig in einem Kurs behandelt werden.


    mehr s. uniklinik-jena.de

    mehr ...
  10. In Thüringen infizieren sich offenbar besonders viele Patienten mit antibiotika-resistenten Keimen

    Mitteilung vom: 22.09.2017
    Es waren 3x so viele wie im Bundesdurchschnitt. Die betroffenen Patienten fingen sich die schwer zu behandelnden Keime meist in Krankenhäusern ein, etwa 10% in Arztpraxen.


    mehr s. mdr.de

    mehr ...
Eintrag: 1 - 10 / 7116 Seite: Davor 1|2|3|4|5 Danach